Bildungsreise August 2017

Eine Gruppe von Lehrlingen machte im August eine Bildungsreise im Kanton Graubünden nach Celerina. Interessante Aktivitäten waren geplant!

Über den Julierpass ging die Reise nach Celerina. In dem charmanten Nachbarsdorf von St.Moritz bezog die Reisegruppe die beiden wunderschönen Wohnungen. Am nächsten Tag wurde die Gegend erkundet und ein Ausflug auf den Muattas Muragl gemacht. Es wurden grosse Kunstwerke aus Steinen gebaut. Am Freitag brachte der Pilzkontolleur Men Bisaz den Lehrlingen viel über Pilze bei. Danach wurden im Wald gemeinsam mit Men viele Pilze gesammelt. Diese konnten als leckere Mahlzeit verspeist werden. Am Samstag ging die Reise mit dem Bernina Express nach Tirano. Die Aussicht war wunderschön. Auch eine Besichtigung der Basilika und ein Besuch in einer italienischen Pizzeria gehörten zum Ausflug. Am Sonntag gab es einen Betreuerwechsel. Damit auch der Neuankömmling das Dorf kennenlernt, gaben sich die 4 Lehrlinge als Dorfführer zum Besten. Dabei entstanden auch viele schöne Fotos aus dem Dorf. Am Montag wurden wieder viele Pilze gesammelt und anschliessend von Men Bisaz kontrolliert und erklärt. Aus dem lehrreichen Tag entstand ein schmackhaftes Abendessen. Am Dienstag durfte der Verein Movimento besichtigt werden. Der Verein bietet geschützte Wohn- und Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung. Die Arbeitsplätze beinhalten wie bei uns eine Textilwerkstatt, eine Schreinerei und eine Küche, aber auch noch vieles mehr. Natürlich interessierte sich jeder für „seinen“ Arbeitsbereich am Meisten. Der spannende Tag wurde mit einer professionellen Dorfführung durch Celerina abgerundet. Viele Details aus der Geschichte des Dorfes wurden erzählt und zum Schluss wurde das Bobmuseum besucht und bestaunt. Unglaublich, auf was für Gefährten sich die Männer durch den Eiskanal wagten. Am Mittwoch ist der Tag der Abreise gekommen und es wurde fleissig aufgeräumt, gepackt und geputzt. Nach einer langen, ermüdenden Heimreise, kamen alle gesund daheim an.